Angesichts der Vereinzelung vieler Menschen in unserer heutigen Gesellschaft setzt der Verein LebensAlter e.V. auf neue Formen der Nachbarschaftlichkeit und Hilfe, denn die familiennahen Netzwerke allein sind oft nicht in der Lage, gegenseitige soziale Unterstützung zu leisten.


I.  ZIELE DES VEREINS
•    In unserem Wohnprojekt leben jüngere und ältere Menschen in solidarischer Gemeinschaft
•    Wir integrieren gesellschaftlich Benachteiligte.
•    Wir führen Menschen zusammen, die sich nachbarschaftlich unterstützen wollen.
•    Wir tauschen unsere Erfahrungen aus und entwickeln unser Kon-zept weiter.
•    Wir beraten andere, die an der Entwicklung ähnlicher Wohn-formen interessiert sind.
•    Wir gehen verantwortlich mit Rohstoffen um und schonen die Umwelt.


II. GRUNDSÄTZE FÜR EIN WOHNPROJEKT

1.    GEMEINSCHAFTSORIENTIERTE AUSRICHTUNG
Die Bewohnerinnen und Bewohner übernehmen Verantwortung füreinander in der gegenseitigen praktischen Unterstützung im Alltag. Unterschiedliche Fähigkeiten können sich hier ergänzen.
Die Gemeinschaft soll einer Vereinzelung entgegenwirken, neue Impulse geben und ein erfülltes Leben ermöglichen. Gleichzeitig wird der Raum für die selbstbestimmte Lebensgestaltung der einzelnen Bewohner respektiert.


2.    GEMEINSCHAFTLICHES  LEBEN  VERSCHIEDENER GENERATIONEN
Wünschenswert wäre für uns das Miteinander von jungen und alten Menschen im Wohnprojekt. So könnten die unterschiedlichen Lebenslagen, Fähigkeiten und Erfahrungen für die Gemeinschaft genutzt werden.
Dieses Ideal ist aber keine Voraussetzung für eine Realisierung des Projekts.
 

3.    SELBSTBESTIMMUNG  UND  EIGENVERANTWORTUNG  IM ALTER
Eine entscheidende Grundlage für Zufriedenheit, Gesundheit und Vitalität ist ein selbstbestimmtes Leben. Alle am Wohnprojekt Beteiligten sollen dieses so lange wie möglich führen können.
Wir wollen einen Ort schaffen, an dem ältere Menschen so selbstständig und aktiv leben können, wie sie es selber wünschen und wie es ihre Kräfte zulassen. Die Gemeinschaft unterstützt dieses Anliegen nach ihren Kräften.


4.    DEMOKRATISCHE  ORGANISATION
Alle wichtigen Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Ist ein Konsens nicht zu erreichen, wird die Entscheidung auf der Grundlage der gültigen Satzung und der Gemeinschaftsordnung herbeigeführt.
Eine Voraussetzung für die Teilnahme am Wohnprojekt ist die Mitgliedschaft im Verein LebensAlter e.V. und die Zustimmung zu diesen Leitlinien und zur Gemeinschaftsordnung.


5.    SOZIALE EINBINDUNG
Das Projekt will in einem lebendigen Austausch mit seinem Wohnumfeld stehen und wird dazu eigene Angebote entwickeln. Die Schaffung nachbarschaftlicher Kontaktmöglichkeiten ist uns dabei ebenso wichtig wie die Beteiligung am öffentlichen Leben.


6.    ÖKOLOGISCHE AUSRICHTUNG
Ein achtsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist für uns selbstverständlich. Deshalb wollen wir das vorhandene ökologische Wissen nutzen und anwenden, z.B. für die Bereiche Bauen, Energieversorgung, Garten und Verkehrsmittel.

Attachments:
Download this file (Gemeinschaftsordnung Endfassung.pdf)Gemeinschaftsordnung[ ]135 kB68 Downloads