Marie-Sophie Löhlein
Wo die Angst herrscht, gibt es nur Schwarz und Weiß

Vortrag und Diskussion

Warum kann das Fremde zugleich anziehend und Angst einflößend auf Menschen wirken?

Die Psychoanalyse versteht die Begegnung mit dem Fremden als eine grundsätzliche und notwendige menschliche Erfahrung.
Darüber hinaus versucht die Sozialpsychologie auch gesellschaftliche Reaktionen zu entschlüsseln. Im Blick auf die gegenwärtige Flüchtlingsproblematik erscheint dies besonders wichtig. Wer spricht wie und warum über „die  Flüchtlinge“? Welche Möglichkeiten könnte es in Deutschland geben, sich „den Fremden“ anzunähern? Diese Fragen sollen Grundlage der anschliessenden Diskussion sein.

Marie-Sophie Löhlein, Soziologin M.A., Mitarbeiterin des Bereichs Psychoanalyse und Gesellschaft am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt und bei „step by step - Frühprävention in der Erstaufnahme von Flüchtlingen“

Mi., 7.September 2016, 19.30 Uhr
Ort: Gemeinschaftsraum LebensAlter e.V.