Ursula Bummel

Bildervortrag

Im Tal des Omo-Flusses im Südwesten Äthiopiens leben etwa 200.000 Angehörige mehrerer indigener Völker. Sie sind Viehzüchter und haben über Jahrhunderte Lebensweisen entwickelt, um unter schwierigsten Umständen zu überleben.

Vorgestellt werden u.a. die Völker der Mursi, Hamar, Karo und Nyangatom, die noch relativ traditionell leben, weil ihr
Gebiet bis vor wenigen Jahrzehnten sehr abgeschieden war. Jetzt ist ihr Lebensraum durch den Bau von Staudämmen und Zuweisung von Land an Investoren gefährdet.

omo1


Ursula Bummel, Nauheim, hat viele Jahre ihres Lebens im südlichen Afrika gelebt und reist regelmäßig dort hin. Ihr besonderes Interesse gilt den Sahelländern, Äthiopien und Ostafrika.
Sie engagiert sich bei den Freunden des Weltkulturen Museums Frankfurt.

Do., 6.Oktober 2016, 19.30 Uhr
Ort: Gemeinschaftsraum LebensAlter e.V.