Unser Verein wurde für sein Engagement im Rahmen der Ankommens- und Willkommenskultur in Ginsheim-Gustavsburg auch in diesem Jahr ausgezeichnet. Die Einrichtung des "Garten der Vielfalt" war dafür ausschlaggebend.
Landrat Thomas Will verlieh den Preis am 8.11.2016 im Landratsamt Groß-Gerau.

Weitere Informationen finden Sie mit dem Link unten.

Artikel in unserer Homepage vom Verein

Projektinitiative als Anstiftung zum Mitmachen

Mit einer kleinen Feier wurde am vergangenen Samstag der GARTEN DER VIELFALT eröffnet. Der LebensAlter e.V. hatte dieses Projekt initiiert. Auf einem 1.000 m² großen Flurstück am Birkenwäldchen in der Gemarkung Ginsheim sollen nach und nach Parzellen in der Größe von 20m² oder 40m² an Einheimische und Zugewanderte für den Anbau von Gemüse, Obststräuchern und Blumen vermietet werden. Die Arbeit nicht nur an den eigenen Beeten, sondern auch an den gemeinsam zu nutzenden Flächen soll Begegnung und gegenseitiges Verständnis zwischen Alteingesessenen und Zugewanderten fördern. Zu den Gemeinschaftsflächen werden eine Spielwiese für Kinder sowie ein zentraler überdachter Platz gehören, an dem auch gefeiert werden kann. So wird dieser Garten nach Überzeugung des Vereins LebensAlter zum friedlichen Miteinander von Menschen verschiedener Herkunft, Kultur und Religion beitragen.

Bilder zur Eröffnung

Claudia Schick, TV-Moderatorin,(HR3, Hessenschau, report München, Wirtschaftsmagazin MEX) brachte Kinderbilder mit und erzählte deren Hintergrundgeschichten.
Entstanden sind die Blätter in einem Projekt des Berliner Museums im Haus am Waldsee und des bekannten Künstlers Dieter Mammel, Lebensgefährte von Claudia Schick. Syrische Kinder in einem Erstaufnahmelager haben diese eindrucksvollen Bilder gemalt.
Sie berichten von ihrer Herkunft, ihrem Weg nach Deutschland und ihren ersten Eindrücken vor Ort. Aus Kindersicht erzählen sie von lebensgefährlichen Situationen und ihrer Angst - aber auch von Glück, Freundschaft und Dankbarkeit.

Es war ein ganz besonders eindruckvoller Abend!

Wie gestaltet sich nach dem Einzug das "Gemeinschaftliche Wohnen" in der Schillerstrasse?

Bitte öffnen Sie die Bilderserie.

  • gemeinschaft_xschillerstrgemeinschaft_xschillerstr

Simple Image Gallery Extended

Die Nachrichten konfrontieren uns im Augenblick ständig mit diesen Bildern des Schreckens: Menschen fliehen vor Kriegen, vor brutalen Terrorbanden, vor politischer und religiöser Unterdrückung. Sie kommen aus Syrien, Pakistan, Afghanistan, aus dem Iran, dem Irak, aus Somalia, Äthiopien, Eritrea ...lassen ihre Heimat zurück, weil sie dort nicht mehr leben können. Sie haben oft schreckliche Erlebnisse hinter sich und wissen nicht, ob sie hier bleiben können. Wie viele andere Menschen in Deutschland berühren uns diese Schicksale. Wir wollen nicht einfach zusehen, sondern helfen. Wie andere ehrenamtliche Helfer im Kreis Groß-Gerau wollen wir dazu beitragen, dass die Flüchtlinge sich bei uns willkommen fühlen.